Sisterhood of Secrets | der Bild-Roman

Nach einer Reihe von Bildbänden veröffentliche ich jetzt meinen ersten Bild-Roman. Einen Roman fast ausschließlich mit Fotografien zu erzählen, ist nicht nur für mich neu. Es gibt in diesem Genre fotografisch wenig Vergleichbares. Belleristik fürs Auge, wenn man so will. Das Werk wird nur durch wenige, homöopathisch dosierte, Textanteile unterstützt. „Sisterhood of Secrets“ ist eine fiktive, im Vorfeld erdachte, Geschichte. Über eine neu interpretierte Art Noir – definitiv mehr Hitchcock als Pilcher.

Aus dem Inhalt:

[…] Eigentlich dachte Ricarda, sie hätte mit diesem Kapitel ihrer Vergangenheit abgeschlossen. Doch nach dem Tod ihres Vaters, kehrt sie in ihre Heimat zurück. Die seltsamen Andeutungen im Brief ihrer Schwester, Valeriia, haben sie wieder an den Ort, an dem sie aufgewachsen sind, zurückgeführt. Zurück in das Haus, in dem sie ihre Kindheit verbracht hat und aus dem sie als 18-jährige Teenagerin geflohen ist. […]

Produktbild2
Dummy_Produktbild2
Dummy_Produktbild12
Dummy_Produktbild6
Dummy_Produktbild7
Dummy_Produktbild11
Dummy_Produktbild8
Dummy_Produktbild9
Dummy_Produktbild10
Dummy_Produktbild14
Dummy_Produktbild13
previous arrow
next arrow

[…] Schon beim Betreten des Eingangsportals drängen schemenhafte Erinnerungsfetzen an die Oberfläche, die tief vergraben waren. Nach dem frühen Tod ihrer Mutter, hat Georg Ricarda und Valeriia alleine aufgezogen. Es hat an nichts gefehlt – zumindest an nichts Materiellem. Aber tief in ihrem Inneren fühlte es sich für Ricarda nie „richtig“ an. […]

Welchen tragischen Verlauf wird diese Begegnung in den nächsten 72 Stunden nehmen?

Dieses Projekt war für mich ein besonderer Next Level. Umgesetzt mit zwei wundervollen Protagonistinnen: Ricarda Losch und Valeriia Rudnikova. Ich bin unfassbar stolz auf die beiden und auch dankbar, dass diese Bilder entstehen konnten.

Valeriia: „Als Einzelkind war es schon immer ein großer Traum von mir, eine Schwester zu haben. Für mich war es eine sehr interessante Erfahrung, in die Rolle einer Schwester zu schlüpfen und zu fühlen wie es eigentlich ist. Mir kommen gerade die Tränen aus den Augen während ich es schreibe – aber natürlich vor Freude und Dankbarkeit dafür, dass Boris und Rici es mir möglich gemacht haben.“

 Photo Novel

„Sisterhood of Secrets“ ist anders. Anders als alles was ich bisher gemacht habe. Und es ist eine konsequente Weiterentwicklung meiner Leidenschaft fürs Geschichten erzählen. Dieser Bild-Roman zieht das Publikum hinein, in das tragische Geschehen um zwei Schwestern, die sich, nach dem Tod ihres Vaters, nach langer Zeit wiedersehen. In diesem abgründigen Katz-und-Maus-Spiel, um Familiengeheimnisse, verschüttete Erinnerungen und ungeklärte Erbschaftsverhältnisse, wird so mancher Deutungsversuch unterlaufen.

Carsten Kurth: “Es ist für mich faszinierend zu erleben, wie Boris sich intuitiv, fast spielerisch der Art Noir nähert, ohne Altes oder die Großen des Genres zu kopieren, ohne hinreichend Bekanntes zu reproduzieren. Intuitiv, da Boris, meines Wissens, kein ausgemachter Kenner der Materie ist und allein über seine eigene Art der Bildsprache, über das Spielen mit Licht und Schatten, Unschärfen und Überzeichnungen eine Anmutung der Art Noir erzeugt und dabei neue Wege geht. Einen eigenen Ausdruck für die “Schwarze Kunst” auf Zelluloid findet. Und das ist einfach großartig”

Als Kulisse diente ein historisches, opulent eingerichtetes Herrenhaus, das nicht nur uns in seinen Bann gezogen hat, sondern auch die Bildbetrachter in eine andere Zeit entführt.

Herrenhaus Viecheln

Wir waren rund um die Uhr in der Atmosphäre dieser historischen Kulisse gefangen. Natürlich habe ich mir erhofft, dass dies etwas mit uns und den Bildern macht. Worauf ich nicht gefasst war, dass die Atmosphäre dieses Herrenhaus mich in so geballter Form zu immer neuen Bildern inspirieren würde und darüber unaufhaltsam eine Geschichte in meinem Kopf Gestalt angenommen hat.

Der größte Teil des Bildmaterials zu diesem Bild-Roman wurde innerhalb von zwei aufeinanderfolgenden Tagen geshootet. Mit nur einer Kamera und einer Festbrennweite zeigt Boris hier, wie man mit einfachen Mitteln cineastische Bildgeschichten umsetzt.

„Sisterhood of Secrets“ inspiriert und motiviert dazu, selber Geschichten auf diese Art zu erzählen.

Dieses Werk ist durchaus mehrschichtig. Zum einen ist es ein Bild-Roman mit einer Story als roten Faden sowie dezenten autobiografischen Spuren. Zum anderen ein Bildband, da viele der Bilder nicht nur im Ensemble wirken, sondern auch als Einzelbilder.

Sisterhood of Secrets ist meine 14te Print-Publikation. 180 Seiten, 102 Duoton-Bilder, 21 x 21 cm, Hardcover, Leineneinband, FineArt-Pigmentdruck auf mattem 170g Arctic Volume, Veröffentlichung März 2024.

Diesen Bild-Roman gibt es in drei Editionen

  • Variante A: Der Bild-Roman (“nur der Bild-Roman”)
  • Variante B: Der Bild-Roman – in einer Edition of thirty; eine auf 30 Exemplare limitierte, nummerierte und von mir sowie den Protagonistinnen Ricarda Losch und Valeriia Rudnikova signierte Edition
  • Variante C: Der Bild-Roman – in einer Art Edition of five; zu fünf der in Variante B signierten Bild-Romane gibt es zusätzlich noch einen signierten und datierten FineArt-Print (50×70 cm, Baryta) als Wunschbild aus dem Bild-Roman, das ihr euch nach Zusendung von „Sisterhood of Secrets“ auswählt