Sisterhood of Secrets | Art-Edition of five

300,00  inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sisterhood of Secrets als Art-Edition of five | inklusive einem Kunstdruck (1-5)

wie Edition of thirty, plus einem FineArt-Print, handsigniert und datiert, 50×70 cm, Hahnemühle Baryta 300 g/m², mit deinem Wunschbild aus dem Bildband.

Auch dieser Bild-Roman ist limitiert, nummeriert und handsigniert, sowohl von Boris Bethge, wie auch den Protagonistinnen Ricarda Losch und Valeriia Rudnikova.

12. März 2024 ab sofort vorbestellbar

180 Seiten, 102 Duoton-Bilder, 21x21cm, Hardcover, Leinengebunden, Fadenheftung, FineArt-Pigmentdruck auf mattem 170g Arctic Volume, Deutsch

Einen Bild-Roman fast ausschließlich mit Fotografien zu erzählen ist nicht nur für Bethge neu. Es gibt in diesem Genre fotografisch wenig Vergleichbares. Boris zeigt hier, wie man mit einfachen Mitteln cineastische Bildgeschichten umsetzt. „Sisterhood of Secrets“ inspiriert und motiviert dazu, selber Geschichten auf diese Art zu erzählen.

3 vorrätig

Kategorie:

Beschreibung

Sisterhood of Secrets als Art-Edition of five | inklusive Kunstdruck (1-5)

Wie Edition of thirty, plus einem FineArt-Print, handsigniert und datiert, 50×70 cm, Hahnemühle Baryta 300 g/m², mit deinem Wunschbild aus dem Bild-Roman, das du nach erhalt des Bild-Romans auswählst.

Auch dieser Bild-Roman ist nummeriert und handsigniert, sowohl von Boris Bethge, wie auch den Protagonistinnen Ricarda Losch und Valeriia Rudnikova.

Einen Roman fast ausschließlich mit Fotografien zu erzählen ist nicht nur für mich neu. Es gibt in diesem Genre fotografisch wenig Vergleichbares. Das Werk wird nur durch wenige, homöopathisch dosierte, Textanteile unterstützt. „Sisterhood of Secrets“ ist eine fiktive, im Vorfeld erdachte Geschichte. Über eine neu interpretierte Art Noir definitiv mehr Hitchcock als Pilcher.

Aus dem Inhalt:

[…] Eigentlich dachte Ricarda, sie hätte mit diesem Kapitel ihrer Vergangenheit abgeschlossen. Doch nach dem Tod ihres Vaters, kehrt sie in ihre Heimat zurück. Die seltsamen Andeutungen im Brief ihrer Schwester, Valeriia, haben sie wieder an den Ort, an dem sie aufgewachsen sind, zurückgeführt. Zurück in das Haus, in dem sie ihre Kindheit verbracht hat und aus dem sie als 18-jährige Teenagerin geflohen ist. […] Schon beim Betreten des Eingangsportals drängen schemenhafte Erinnerungsfetzen an die Oberfläche, die tief vergraben waren. Nach dem frühen Tod ihrer Mutter, hat Georg Ricarda und Valeriia alleine aufgezogen. Es hat an nichts gefehlt – zumindest an nichts Materiellem. Aber tief in ihrem Inneren hat es sich für Ricarda nie „richtig“ angefühlt. […].

Photo Novel

„Sisterhood of Secrets“ ist anders. Anders als alles was ich bisher gemacht habe. Und es ist eine konsequente Weiterentwicklung meiner Leidenschaft fürs Geschichten erzählen. Dieser Bild-Roman zieht das Publikum hinein, in das tragische Geschehen um zwei Schwestern die sich, nach dem Tod ihres Vaters, nach langer Zeit wiedersehen. In diesem abgründigen Katz-und-Maus-Spiel um Familiengeheimnisse, verschüttete Erinnerungen und ungeklärte Erbschaftsverhältnisse, wird so mancher Deutungsversuch unterlaufen.

Als Kulisse diente ein historisches, opulent eingerichtetes Herrenhaus, das nicht nur uns in seinen Bann gezogen hat, sondern auch die Bildbetrachter aus der Zeit fallen lässt. Fast das gesamte Bildmaterial zu diesem Bild-Roman wurde innerhalb von zwei aufeinanderfolgenden Tagen geshootet. Mit nur einer Kamera und einer Festbrennweite zeigt Boris hier, wie man mit einfachen Mitteln cineastische Bildgeschichten umsetzt. „Sisterhood of Secrets“ inspiriert dazu, selber Geschichten auf diese Art zu erzählen.

Dieses Werk ist durchaus mehrschichtig. Zum einen ist es ein Bild-Roman mit einer Story als roten Faden sowie dezenten autobiografischen Spuren. Zum anderen ein Bildband, da viele der Bilder nicht nur im Ensemble wirken, sondern auch als Einzelbilder.

 

 

Das könnte dir auch gefallen …